15 Kaffeeportionsmaschinen im Vergleichstest

Kaffeevollautomaten sind gerade schwer in Mode. Es gibt schließlich nichts Praktischeres als sich frische Kaffeespezialitäten auf Knopfdruck zubereiten zu lassen. Allerdings sind die Maschinen nicht gerade billig. Wer es etwas günstiger möchte, kann zu einer Kaffeeportionsmaschine greifen. Das Kaffeepulver befindet sich je nach Funktionsweise der Maschine in einer Kapsel oder einem Pad. Somit lassen sich in relativer kurzer Zeit verschiedene Kaffeekreationen von Cappuccino, über Milchkaffee, bis hin zu Latte macchiato zaubern. Doch die Auswahl an Kapsel- und Padmaschinen ist gigantisch und die Qualität schwankt. Aus diesem Grund hat das Verbrauchermagazin ETM Testmagazin 15 Kaffeeportionsmaschinen auf Herz und Nieren getestet und klärt, welches Gerät Kaffeeliebhaber glücklich macht.

Senseo Latte Duo HD7857/20

Den ersten Rang im Vergleichstest sichert sich die Padmaschine Senseo Latte Duo HD7857/20. Der große Vorteil im Gegensatz zur Konkurrenz: Das Gerät kann zwei Getränke gleichzeitig zubereiten. Somit müssen auch größere Gruppen nicht so lange auf Ihren Kaffee warten. Gerade einmal 21 Sekunden vergehen, bis eine Tasse Café Crema zubereitet ist. Dabei besticht die Maschine laut ETM Testmagazin durch eine hohe und feinporige Crema. Eine hochwertige Verarbeitung und eine einfache Reinigung runden das positive Gesamtpaket ab.

Krups Nespresso Umilk XN2601 und Tchibo Cafissimo LATTE Argento

Den zweiten Rang sichert sich die Kapselmaschine Krups Nespresso Umilk XN2601. Sie punktet vor allem durch den niedrigsten Stromverbrauch im Testfeld. Ein weiterer Vorteil ist der separate Milchaufschäumer. Bis zum Verzehr einer Tasse Café Crema vergehen 38 Sekunden. Somit benötigt die Maschine deutlich länger als der Testsieger, die Zeit liegt jedoch noch im Rahmen. Knapp geschlagen geben muss sich die Tchibo Cafissimo LATTE Argento und überzeugt die Tester durch den abnehmbaren Milchtank. Somit lassen sich Cappuccino oder Latte macchiato mit frischer Milch zubereiten. Ein klares Plus im Vergleich zu Geräten ohne Milchaufschäumer. Hier befindet sich in der Regel Milchpulver in den Kapseln.

Den vierten Rang teilen sich zwei Geräte aus dem Hause De’Longhi. Die Nescafé Dolce Gusto Mini Me EDG305.WR. überzeugt neben der einfachen Bedienung vor allem durch die vielfältige Getränkeauswahl. So lässt sich das Gerät sogar mit Eiscafé-, Eistee- oder Chococino-Kapseln bestücken. Die De’Longhi Nespresso U EN 210.BAE punktet vor allem durch den cremigen Milchschaum.

WMF LONO Kaffeepadmaschine

Den sechsten Rang im Vergleichstest belegt die WMF LONO Kaffeepadmaschine. Wie die meisten anderen Maschinen verfügt auch die LONO über einen Wassertank mit einem Volumen von 0,8 Litern. Das ist zwar nicht besonders viel, immerhin bleibt immer so viel Wasser im Tank, dass der gewünschte Kaffee noch zubereitet werden kann. Mit einer Brühzeit von 25 Sekunden gehört die Maschine zu den schnellsten Geräten im Testfeld.

Petra KM 44.07

Insgesamt fällt der Vergleichstest recht positiv aus. Selbst die Petra KM 44.07 auf dem letzten Platz erhält noch eine „gute“ Gesamtwertung. Die Redakteure bemängelt vor allem die durchwachsene Verarbeitung. Zudem lässt sich die Abstellfläche der Tasse nicht in der Höhe verstellen. Somit muss sich der Nutzer auf Tassen bis zu einer Höhe von acht Zentimetern beschränken. Dafür punktet die Kaffeepadmaschine durch die schnelle Brühzeit und die feinporige Crema. Somit machen Kaffeeliebhaber mit keinem der 15 getesteten Geräte wirklich etwas falsch.

Dieser Beitrag wurde unter Kaffeemaschinen, Vergleichstest abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>